Jährlich wird eine Stipendiatin/ein Stipendiat der ADAMAS-Stiftung zu einem öffentlichen Vortrag in der Regel im Rathaussaal der Stadt Schorndorf, seit 2011 im Literaturarchiv Marbach eingeladen. Das Thema ist der von der ADAMAS-Stiftung geförderten Arbeit entnommen. Der Vortrag bietet damit zugleich einen exemplarischen  Einblick in die konkrete Förderarbeit und ihre Ergebnisse.
Folgende Vorträge wurden bisher gehalten:
 

1998 Elzbieta Dzikowska: „… und doch ist ein Frieden bereitet in einer Zerstörung.“ Bobrowskis Dialog mit dem polnischen  Nationaldichter Mickiewicz über den Verlust der Heimat und ihren Ort in der Erinnerung

1999 Aglaia Blioumi: Gen Kulturdifferenzen? Der Begriff des ‚Universalbildes’ als analytische Kategorie für die Literaturwissenschaft (später veröffentl. in der Zeitschrift „Neohelicon“)

2000 Gabriela Brudzynska: Die Polenbegeisterung in der badischen Universitätsstadt Heidelberg1831/32. Wie die polnischen „Sturmvögel der Revolution“ das Leben der Musenstadt beeinflusst hatten

2000 Ausstellung der Werke von Kryztof Jarzebinski in Verbindung mit einer Lesung der Gedichte von Prof. Dr. Hans-Michael Speier

2001 Harald Weinrich, Prof. em.Dr. Dr.h.c.mult. der Maximilians-Universität München und des College de France, Paris: Festvortrag zur Jubiläumsfeier  des 5jährigen Bestehens der ADAMAS-Stiftung. Titel des Vortrags: „Kurz  ist das Leben, lang ist die Kunst“

PD Dr. Sieghild Bogumil, Sprecherin des Stiftungsrates: Die Stiftung und ihre bisherige Arbeit

2003 Dr. Maria Gierlak: Das Deutschlandbild in den polnischen Deutschlehrbüchern zwischen1933-1945

2004 Krzysztof Koslowski: Wagners „Parsifal“. Wandlung des Prometheischen

2005 Katarzyna Sadkowska: Die Bilder Lembergs in der Literatur

2006 D.Monika Tokarzewska: Das Motiv der Gotteslästerung in der deutsch- und polnischsprachigen Shoah-Literatur

Prof. Dr. Karol Sauerland: Deutsch-polnische Missverständnisse (Vortrag zum 10jährigen Bestehen derADAMAS-Stiftung)

2007 Dr. Gilbert Heß: Die schwäbischen Dichter und der Philhellenismus

2008 „Unser Besuch in Auschwitz“. Eine theatrale Vorführung der Eindrücke einer Schulklasse aus Schorndorf

2009 Lidia Gluchowska: Die polnische Avantgarde von 1919 bis 1933 in Deutschland

2010 Iwona Kotelnicka: Alfred Nossig (1864-1943) – eine deutsch-jüdisch-polnische Biographie im Schatten der Kollaboration

2011 Magdalena Daroch : Auschwitz sehen und sterben? Strategien der Vergangenheitsbewältigung in den Werken der Autoren der zweiten und dritten Generation

        Prof. Dr. Karol Sauerland: Der Aufstieg der deutschen Sprache im 18. Jahrhundert

2012  Prof. Dr. Elke Sturm-Trigonakis: „Hybride Literaturen, Neue Weltliteratur und Globalgeschichte.“

2013 PD Dr. Sieghild Bogumil-Notz, HDR: Celans Begegnung mit Hölderlin